DATENSCHUTZ

Grundlage jeder internationalisierten Website ist eine sorgfältige Prüfung aller rechtlichen Standards der Zielländer. Vor allem den Datenschutz dürfen Sie nicht vernachlässigen. Beachten Sie dabei nicht nur nationale Gesetze, sondern auch die Bedürfnisse der internationalen Kunden.

MEDIENRECHTE

Achten Sie darauf, im Zielland geltende Medienrechte nicht zu verletzen. Die Nutzung von Bildern, Videos, Musik oder Logos kann im Ausland unterschiedlichen Anforderungen unterliegen und bei Verstößen zu hohen Geldstrafen führen.

IMPRESSUM

Die richtige Gestaltung der Inhalte des Impressums ist nicht nur in Deutschland ein wichtiges Thema, sondern sollte von Ihnen auch international mit großer Sorgfalt umgesetzt werden.

WETTBEWERBSRECHT

Bei einer internationalen Website sollten Sie besonderen Wert auf die Beachtung des Wettbewerbsrechts legen. Eins zu eins übersetzte Marketingaussagen, wie zum Beispiel, man sei der führende Hersteller eines Produktes, können im Inland richtig, im Ausland jedoch falsch sein und schaffen darüber hinaus kein Vertrauen bei potenziellen Kunden.

ZAHLUNG, VERSAND & LIEFERUNG

Bei der Abwicklung eines Kaufs hat jedes Land andere Gewohnheiten. Mit der Übernahme lokaler Gepflogenheiten schaffen Sie Vertrauen und mindern die Hürde eines
Einkaufs. Gleiches gilt für die Anpassung der Versand- und Lieferbedingungen. Beachten Sie übliche Preise, Anbieter und Lieferzeiten und haben Sie im Blick, dass eine Zollabwicklung nötig sein könnte.

PRAXIS TIPP - KAUFABWICKLUNG

Es gibt weltweit über 300 Zahlungsmethoden. Schaffen Sie Vertrauen durch das Angebot lokaler Zahlungsmethoden, zum Beispiel für Kunden aus Frankreich die „Carte Bleue“, für Kunden aus China „Ali-Pay“ und „UnionPay“, für niederländische Kunden „iDeal“ und für russische Kunden „Yandex.Money“. Kostenfreie Retouren und eine lokale Retouren-Adresse geben Ihren Kunden zusätzliche Sicherheit.

Social Media